Freie Wähler FWG Hessen e.V. – Landesverband der freien, unabhängigen und überparteilichen Wählergruppen für das Land Hessen.

Newsletter

Gießen - Schon vor der Öffnung der Wahllokale am Sonntag steht ein Gewinner fest: Die Gemeinschaft der Freien Wähler tritt erstmals in allen Landkreisen und kreisfreien Städten an – außer in Darmstadt. Hessenweit bewerben sich 1123 Kandidaten um Sitze in den Stadt- und Gemeindeparlamenten. Das ist ein Rekord im Jubiläumsjahr.

Erst vor wenigen Tagen feierten die unabhängigen Politiker 70 Jahre Freie Wähler in Hessen und 60 Jahre Landesverband Freie Wähler. Besonders stark waren sie in der Aufbauphase der Bundesrepublik. Auf Gemeindeebene waren sie bei den Kommunalwahlen 1952 mit 35,8 Prozent die stärkste Kraft vor der SPD und der CDU. Bis 1968 sank der Anteil der Freien Wähler bei den Kommunalwahlen bis auf 24 Prozent, sie blieben aber zweitstärkste Gruppierung vor der CDU.

„Wir sind präsent in der Fläche und sehr stark im ländlichen Raum“, analysierte der aktuelle Vorsitzende Rudolf Schulz. Zuletzt beteiligten sich unabhängige Wählergemeinschaften in knapp drei Viertel aller deutschen Städte und Gemeinden an den Kommunalwahlen und eroberten im Durchschnitt mehr als 35 Prozent der Sitze. Inzwischen sind die „Freien“ auch in mehreren Landtagen vertreten und mit einem Sitz im Europa-Parlament.

„Wir wollen unsere Position als drittstärkste kommunale Kraft in Hessen nicht nur behaupten, sondern ausbauen und uns auch auf Landesebene Gehör verschaffen“, gab Schulz die Parole aus. Sein Stellvertreter Engin Eroglu leitet die Aktion zum Volksentscheid für gebührenfreie Kitas. In ihrem Politikverständnis „grenzen sich die Freien Wähler entschieden von parteipolitischen Ideologien ab und setzen auf eine am gesunden Menschenverstand orientierte Sachpolitik“, definierte der Vorsitzende.

 

Mitglied werdenmehr